Geschichte

Die Mühle Rytz hat am Standort Biberen eine jahrhundertealte Tradition. Bereits im Jahr 962 wird die Mühle in einem alten Dokument erwähnt. 1768 erfolgte der Kauf durch die Familie Rytz. Aus der anfänglichen Kundenmühle hat sich die Mühle Rytz nach und nach zu den heutigen Strukturen entwickelt:

 

Chronik
1948 Verkauf von Provimi Mischfutter als Wiederverkäufer
1968 Aufnahme der Lizenzproduktion von Provimi Mischfutter
1973 Brand der alten Mühle und Wiederaufbau mit neuen Siloanlagen
1974 Eröffnung der Getreidesammelstelle Biberen
1981 Übernahme der Mühle von Walter Rytz sen. durch die Söhne Peter und Walter
1981 Einstieg in den Bio-Markt als Getreidesammelstelle
1991 Übernahme der Mühle Zahnd AG in Gasel und Umbau zu einer reinen Getreidesammelstelle
1993 Neubau des Getreidesilos mit Annahmestelle in Biberen
1996 Lizenzerteilung der Bio-Suisse für Mischfutter und Brotmehl
1999 Gründung der Aktiengesellschaft Mühle Rytz AG
2001 Erstmalige Zertifizierung nach der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001
2005 Übernahme der Bio-Mischfutterkundschaft von Provimi Kliba in der Westschweiz und der Region Bern
2008 Übernahme des Bio-Feldsamengeschäfts B.io Saatgut von Daniel Gürber. Lancierung einer eigenen Bio-Saatgut Marke
2009 Zusammenarbeit mit der Entrêpots de Bellerive SA bei Delémont und Ausbau der Getreidesammelstelle
2011 Einstieg von Christian Rytz in den Familienbetrieb (9. Generation)
2012 Zusammenarbeit mit der Getreidesammelstelle Centre Collecteur de Croy
2012 Übernahme der Bio-Mischfutterkundschaft der Felix Jordi AG in Signau
2013 Zusammenarbeit mit der Getreidesammelstelle Lagerhaus Lohn

2013

Produktionsaufnahme von Bio-Mischfutter in Flamatt. Die Mühle Flamatt wurde 2011 übernommen und in einer zweijährigen Bauphase zu einem neuen Mischfutterwerk für die auschliessliche Produktion von Bio-Futter ausgebaut

2014

Zusammenarbeit mit der Getreidesammelstelle Centre Agricole d'Yvonand

 

Die Mühle um ca. 1900

Die alte Mühle ca. um 1956

Neubau nach Brand der Alten Mühle 1974

Mühle

Heute: die Mühle mit dem neuen Getreidesilo aus dem Jahr 1993